"Wissenschaftspropädeutisches Arbeiten"

Die Facharbeit in der 12. Klasse

In der Jahrgangsstufe 12 wird eine Klausur durch eine Facharbeit ersetzt.

Die Facharbeit ist eine umfangreiche schriftliche Hausarbeit von ca. 8 - 12 DIN A 4-Seiten, die selbstständig zu verfassen ist. Sie soll an einem Beispiel Kenntnisse darüber vermitteln, was eine wissenschaftliche Arbeit ist und wie man eine wissenschaftliche Arbeit schreibt. Zur formalen Leistung bei der Facharbeit gehören dementsprechend:

• die Themen- und Materialsuche,

• die Arbeitsplanung,

• das Ordnen der Materialien und

• die Erstellung des endgültigen Textes in sprachlich angemessener schriftlicher Darstellung

• und der Wiedergabe korrekter Zitate der benutzten Quellen und einem Quellenverzeichnis.

In Nordrhein-Westfalen muss in der Jahrgangsstufe 12 eine Facharbeit in einem schriftlich belegten Kurs angefertigt werden. Sie ersetzt in dem gewählten Fach meist die erste Klausur des zweiten Halbjahres. Die Fächervergabe für die Arbeiten wird den Schulen überlassen. Die Arbeiten der Schüler, die ihre Arbeit in einem Fach schreiben wollen, das ein Lehrer unterrichtet, der bereits viele Anfragen anderer Schüler hat, werden einem anderen Fach der Wunschfächer zugewiesen bzw. zugelost.

Die Anforderungen der Facharbeit sollen denen einer Universitätsarbeit ähnlich sein. Somit gibt sie dem Schüler einen Einblick in wissenschaftliches Arbeiten. Dies nennt man "wissenschaftspropädeutisch". Propädeutisch heißt "vorbereitend". Eine wissenschaftspro- pädeutische Arbeit bereitet also auf eine Arbeit im Rahmen der Hochschulbildung dadurch vor, dass sie zentrale Forderungen der Wissenschaftlichkeit auf einem Anfangsniveau erfüllt sein müssen.
Hierzu gehören:

(a) eine sinnvolle, beantwortbare Fragestellung,
(b) eine fachspezifische Methodik,
(c) eine angemessene Verwendung fachspezifischer Begriffe,
(d) eine logisch schlüssige Argumentation,
(e) eine sachliche und verständliche Sprache,
(f) intellektuelle Redlichkeit,
(g) die korrekte Verwendung von Belegen.

Jede Wissenschaft hat eine fachspezifische Methodik. Naturwissenschaftliche Fragestellungen werden durch Beobachtungen und Experimente beantwortet. Ihre Ergebnisse sind messbar und quantifizierbar.
Geisteswissenschaften wie Geschichte arbeiten mit der hermeneutischen (verstehenden) Methode;
Gesellschaftswissenschaften wie Sowi arbeiten zusätzlich mit den Methoden der empirischen Sozialforschung.

Bei der Facharbeit Regeln wie im Studium beachten

Das Thema einer Facharbeit

Den Idealfall gibt es: ein Schüler / eine Schülerin interessiert sich für ein Thema und möchte dazu eine Facharbeit schreiben. Das ist sehr schön!

Häufiger entwickelt sich ein Thema erst in der Absprache zwischen Lehrer und Schüler. Das ist auch völlig ok. Für alle Themen von Facharbeiten gilt: Das Thema der Facharbeit soll in Relation zu einem in Klasse 12 oder 13 behandelten Thema stehen.

Nicht ganz so gut ist, wenn man erst ein Thema angeboten bekommen muss. Wer also in die 12 kommt, sollte sich im Laufe des ersten Halbjahres überlegen, worüber er/sie schreiben möchte, sobald das Fach klarer wird, in dem die Facharbeit geschrieben werden soll.

In allen diesen Fällen gilt jedoch: Vorbesprechungen sind erforderlich! Hat der Fachprüfer ihr "Thema" richtig verstanden? Wenn SchülerInnen ihr Thema gut erklären können, wird daraus meistens auch eine gute Facharbeit. Falls das nicht so ist, kann das an mangelnder (zeitlicher) gedanklicher Beschäftigung mit der Sache liegen oder dass das Thema noch nicht wirklich klar ist.

Überhaupt gilt, dass ein regelmäßiger Austausch notwendig ist, denn die Lehrkraft ist nicht nur Fachprüfer, sondern hat für die Facharbeit auch eine beratende Funktion.

Tipp: Die Facharbeit angehen wie ein Referat.

7 Regeln der SW-Facharbeit

Zur Anfertigung der Facharbeit in Sozialwissenschaften beachten Sie bitte die Angaben in dem Heft „Infor- mationen und Tipps zum Verfassen einer Facharbeit“, welches Sie von Ihrem Jahrgangsstufenleiter be- kommen.
                     
Über die im Heft gegebenen An- weisungen hinaus gelten für das Fach Sozialwissenschaften folgende Regeln, die auch zum Teil von den Angaben in dem Heft abweichen können.

  1. Die Facharbeit soll aus 10-12 Seiten Text bestehen. Nicht mitgezählt werden das Inhaltsverzeichnis und die Literaturangaben.
  2. Die Arbeit muss mit dem PC geschrieben werden.
  3. Die Schriftgröße beträgt 12, und die Schriftart heißt „Times New Roman“.
  4. Der Seitenabstand beträgt links 3 cm und rechts 2,5 cm. Oben und unten bleiben 3 cm frei.
  5. Im Literaturverzeichnis müssen zu den Quellen der Internet- informationen mindestens 5 Literaturangaben bezüglich Zeitschriftenartikel oder Bücher vermerkt sein. Eine Facharbeit nur auf der Basis von Internet- adressen ist unzulässig.
  6. Den richtigen Aufbau des In- haltsverzeichnisses und des Literaturverzeichnisses entnehmen Sie der Anlage im Anhang bzw. den Vorbe- sprechungen zu Facharbeiten allgemein.
  7. Jedes Zitat und jede Information die Sie wiedergeben muss mit der Quelle gekennzeichnet werden. Versehen Sie jedes Zitat im Text und jeden Absatz den Sie machen mit einer Hochzahl. Automatisch wird Ihr Computer- programm Sie zur Quelle- nangabe unten auf der Seite auffordern.

Wie ein Plagiat verhindert werden kann, erfährt man hier.