Arbeitslehre- Bereich Wirtschaft

Wozu arbeiten und wirtschaften wir?

Dies sind die Themen laut Lehrplan des Bereichs "Wirtschaft" im Fach Arbeitslehre.

Themen für die Jahrgangsstufen 5 und 6

• Grundbedürfnisse des Menschen
• Konsumverhalten und Verkaufsstrategien
• Verbraucherpolitik

Die Schülerinnen und Schüler:
- unterscheiden zwischen Bedürfnis, Bedarf und Konsum,
- beschreiben exemplarisch Verkaufsstrategien von Unternehmen sowie
deren Auswirkungen auf die Konsumentin bzw. den Konsumenten,
- beschreiben ökonomische, soziale und ökologische Auswirkungen des
Kaufs und der Entsorgung ausgewählter Konsumgüter (u.a. Lebensmittel,
Elektronikartikel, Textilien) im privaten Haushalt,
- beschreiben exemplarisch an ausgewählten Fallbeispielen den Weg in
die Überschuldung,
- erläutern exemplarisch für Kinder und Jugendliche relevante Maßnahmen
zum Verbraucherschutz und nennen Quellen für Verbraucherinformationen.

Es geht also schwerpunktmäßig um das Wirtschaften in privaten Haushalten. Darüber hinaus sollen die Schülerinnen und Schüler in ihrer Urteils- und Entscheidungskompetenz gestärkt werden, in dem sie:
- die eigenen Konsumwünsche und -entscheidungen im Hinblick auf Nutzen, Qualität sowie ökologische und soziale Folgen bewerten,
- anhand eines Haushaltsplans die finanzielle Umsetzbarkeit eigener Konsumwünsche beurteilen,
- Verkaufsstrategien im Hinblick auf ihre beabsichtigten Wirkungen und ihren Einfluss auf das Konsumverhalten beurteilen,
- exemplarisch Strategien zur Prävention von und zum Umgang mit Überschuldung bewerten,
- ausgewählte individuelle Möglichkeiten und öffentliche Regelungen zur Ressourcenschonung und Emissionsvermeidung unter Berücksichtigung ökonomischer und ökologischer Aspekte beurteilen.

Themen für die Jahrgangsstufe 7

• Erwerbsarbeit und Identitätsbildung
• Organisation von Betrieben und Unternehmen
• Bedeutung von Unternehmen und Unternehmern
• Interessenvertretung und Partizipation in Unternehmen
• Produktion und Konsum unter Wirtschaftlichkeits- und Nachhaltigkeitsaspekten

Hier geht es also um das Wirtschaften in Unternehmen. Der persönliche Lebensbereich der Schülerinnen und Schüler - besonders ihrer eigenen Zukunft - wird unter folgenden Aspekten behandelt:

• Vorsorge und Lebensplanung zwischen Familien-, Bürger- sowie Erwerbsarbeit
• Berufswahlorientierung
• Berufswegeplanung
• Auswirkungen des technologischen Wandels auf die Erwerbstätigen
• Arbeitsmarkt und Beschäftigung
• Staatliche Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik

Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler:
- exemplarisch Formen der privaten Vorsorge zur Unterstützung der persönlichen Lebensplanung benennen,
- eigene Vorstellungen für die persönliche Zukunft zwischen abhängiger Beschäftigung, Selbständigkeit, Familien- und Bürgerarbeit sowie anderen Erscheinungsformen von Arbeit beschreiben,
- unterschiedliche Norm- und Wertvorstellungen beschreiben und daraus Kriterien für eigene Lebens- und Berufsentscheidungen ableiten,
- die Auswirkungen von Arbeitslosigkeit auf die persönliche Lebensplanung beschreiben,
- unterschiedliche Berufsfelder kennen lernen,
- mithilfe von Kompetenzchecks und Eignungstests eigene Kompetenzen sowie Interessen und benennen daraus abgeleitete persönliche Entwicklungsziele beschreiben ,
- unterschiedliche Strategien zur Bewältigung von Test- und Bewerbungssituationen analysieren
- unterschiedliche Beratungsmöglichkeiten durch schulische und außerschulische Partner kennen lernen,
- Veränderungen in ausgewählten Berufsbildern durch technische Innovationen vergleichen ,
- das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage auf dem Faktormarkt Arbeit sowie die daraus resultierenden Konsequenzen für den Preis der Arbeit beschreiben,
- exemplarisch politische Maßnahmen in ihren Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt herausfinden.

Daraus sollen die Schülerinnen und Schüler begründete Urteile treffen für die Zukunftsaussichten ihrer privaten Lebensführung und -gestaltung, ihrer Wunschberufe, möglichen Alternativen mit möglichen Konsequenzen, Einkommens- und Aufstiegsmöglichkeiten, dabei den Einfluss von Familie, Geschlecht sowie sozialer und regionaler Herkunft auf die eigene Berufswahl erörtern. Schließlich sollen die Schülerinnen und Schüler in bezug auf die Gesellschaft Ursachen für und Maßnahmen gegen unterschiedliche Formen von Arbeitslosigkeit bewerten lernen.

Blick in die Arbeitswelt

siegfried pohl privatfoto

(Foto: privat)

Was ist Arbeit? Wofür arbeitet man?

Der Begriff Arbeit umfasst alle menschlichen Tätigkeiten, die unmittelbar der Einkommenserzielung dienen, das sagt die Volkswirtschafts- lehre. Es wird also behauptet, dass man nur für Geld arbeitet. Stimmt das?

Allgemein ist man sich aber einig, dass jede menschliche Tätigkeit als "Arbeit" definiert werden kann, wenn sie auf die Befriedigung der Bedürfnisse anderer Personen gerichtet ist.

geld

(Foto: wikipedia, Friedrich Kromberg)

Die Ziele des Fachs laut Lehrplan

Der landesweit gültige Lehrplan sagt aus, dass das Fach Wirtschaft dazu beitragen soll, "dass Schülerinnen und Schüler ihre unterschiedlichen Rollen als Wirtschaftsbürgerinnen und -bürger in der Demokratie wahrnehmen und an ökonomischen Prozessen in Alltag und Beruf aktiv teilhaben können.

Ziel des Faches ist es, den Lernenden ein fundiertes Urteilen und Handeln in Institutionen und Organisationen – in Schulen, Unternehmen und Haus- halten – sowie auf Konsumgüter- und Faktormärkten zu ermöglichen und damit eine ökonomische Grund- bildung als wichtigen Bestandteil der allgemeinen Bildung zu entwickeln. In diesem Zusammenhang erlangen Schülerinnen und Schüler im Sinne einer umfassenden Berufsorientierung wirtschaftsbezogene Kompetenzen, um ihre persönliche private und berufliche Zukunft bewusst und aktiv gestalten zu können."

(Lehrplan v. 28.06.2011, Runderlass 532 – 6.08.01.13 - 94562, S. 11)